Aufruf: Sanierung kommunaler Einrichtungen

Mit dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ werden ĂŒberjĂ€hrige investive Projekte der Kommunen mit besonderer regionaler oder ĂŒberregionaler Bedeutung und mit hoher QualitĂ€t im Hinblick auf ihre energetischen Wirkungen und Anpassungsleistungen an den Klimawandel gefördert. Die Bundesmittel in Höhe von 476 Millionen Euro sind erstmals im Wirtschaftsplan des Klima- und Transformationsfonds (KTF, ehemals Energie- und Klimafonds) veranschlagt. Kommunen können ihre Interessenbekundungen bis zum 30. September 2022 einreichen.

Der Deutsche Bundestag hat im Bundeshaushalt 2022 mit 476 Millionen Euro erneut erhebliche Mittel fĂŒr das seit 2015 bestehende Bundesprogramm SJK zur VerfĂŒgung gestellt. Damit werden StĂ€dte und Gemeinden weiterhin dabei unterstĂŒtzt, den bestehenden Sanierungsstau bei diesen wichtigen Orten des Zusammenlebens abzubauen. Die Mittel sind erstmals im Wirtschaftsplan des Klima- und Transformationsfonds (KTF, ehemals Energie- und Klimafonds) veranschlagt.

Vor diesem Hintergrund wurde das Programm weiterentwickelt und legt nunmehr einen Schwerpunkt auf die energetische Sanierung der zu fördernden Einrichtungen. Gefördert werden ĂŒberjĂ€hrige investive Projekte der Kommunen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur mit besonderer regionaler oder ĂŒberregionaler Bedeutung und mit hoher QualitĂ€t im Hinblick auf ihre energetischen Wirkungen und Anpassungsleistungen an den Klimawandel. Die Projekte sind zugleich von besonderer Bedeutung fĂŒr den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die soziale Integration in der Kommune.

Die Kommunen können ihre Interessenbekundungen bis zum 30. September 2022 einreichen. Einzelheiten können dem Projektaufruf entnommen werden.

Ihre Projektskizze sowie deren Anlagen mĂŒssen bis zum 30. September 2022, 24:00 UhrÂ ĂŒber das elektronische Antragssystem easy-Online unter https://foerderportal.bund.de/easyonline beim Bundesinstitut fĂŒr Bau, Stadt- und Raumforschung (BBSR) eingehen. Der Zugang ist ab dem 15. August möglich. Das Anmeldeformular in easy-Online ist identisch mit der beigefĂŒgten Word-Datei. Diese ist als Arbeitshilfe zu verstehen, mit der das AusfĂŒllen im easy-Online-Anmeldeformular vorbereitet werden kann.

  1. WĂ€hlen Sie auf https://foerderportal.bund.de/easyonline unter Ministerium/Behörde BMWSB – BBR (und dort BMWSB – Bundesinstitut fĂŒr Bau-, Stadt- und Raumforschung) aus.

  2. Akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen.

  3. Nach dem Akzeptieren der Nutzungsbedingungen erreichen Sie automatisch die Fördermaßnahme „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“

  4. WĂ€hlen Sie „Formular erstellen“.

  5. FĂŒllen Sie in Ihrem Formular alle Navigationsbereiche aus.

  6. Wichtig: Speichern Sie ZwischenstĂ€nde durch „Speichern unter “ als XML-Datei lokal auf Ihrem Rechner ab. Mit der XML-Datei können Sie spĂ€ter wieder an dieser Stelle weiterarbeiten, indem Sie diese Datei importieren.
    (ACHTUNG: nach 60 Minuten ohne Benutzeraktion werden die Formulardaten aus SicherheitsgrĂŒnden vom Server gelöscht!)

  7. Reichen Sie die Endfassung durch Anklicken ein.

    Unter https://foerderportal.bund.de/easyonline/hilfe.jsf finden Sie FAQs zum System sowie eine umfangreiche Anleitung zur Einreichung Ihrer Projektskizze.

Die Skizze muss zudem bis zum 04. Oktober 2022 (Poststempel) in unverÀnderter Form, ausgedruckt und durch den Antragsteller unterschrieben an folgende beiden Adressen gesandt werden:

  1. Bundesinstitut fĂŒr Bau-, Stadt- und Raumforschung
    Referat FWD 5
    Stichwort: SJK 2022
    Deichmanns Aue 31–37
    53179 Bonn

  2. FĂŒr die StĂ€dtebauförderung zustĂ€ndiges Landesressort

 

Der Skizze sind folgende Anlagen beizufĂŒgen:

  • Fördermittelbedarf
    Bitte beachten Sie, dass die Aufteilung der beantragten Fördersummen auf die Jahre 2023 bis 2027 nur einen Anhaltswert fĂŒr eine Bewilligung unter BerĂŒcksichtigung des Gesamttableaus und der Haushaltsvorgaben darstellt.

  • Max. vier zeichnerische, bildliche oder kartografische Darstellungen des Projektes sowie zur Verortung des Projekts im stĂ€dtebaulichen Umfeld / Quartier und in der Gesamtstadt.

  • Ggf. Nachweis einer Haushaltsnotlage durch die zustĂ€ndige Kommunalaufsicht. (falls noch nicht vorliegend kann dieser Nachweis bis zum 21. Oktober 2022 digital und/oder schriftlich nachgereicht werden)

  • Nachweis eines Beschlusses ĂŒber den Finanzierungsanteil der Kommune und ggf. Dritter (falls noch nicht vorliegend kann dieser Nachweis bis zum 21. Oktober 2022 digital und/oder schriftlich nachgereicht werden)

 

Hinweis:

Bitte beachten Sie, dass neben der Projektskizze und den max. 4 zeichnerischen, bildlichen und kartografischen Darstellungen keine weiteren Unterlagen fĂŒr die VorprĂŒfung eingereicht werden können. Wir bitten Sie daher von der Zusendung weiterer Materialien (BauplĂ€ne, Infotafeln, BroschĂŒren etc.) zunĂ€chst abzusehen.

Fragen zum Projektaufruf richten Sie bitte an:

Telefon: 030 257679440

Fragen zu easy-Online: 030 257679439

Die Hotlines sind montags bis donnerstags jeweils von 9–16 Uhr und freitags von 9–15 Uhr besetzt.

E-Mail: sjk2022@pd-g.de

Betreff: Projektaufruf 2022 – Sanierung kommunaler Einrichtungen

 

Cookie-Einstellungen
Auf dieser Website werden Cookie verwendet. Diese werden fĂŒr den Betrieb der Website benötigt oder helfen uns dabei, die Website zu verbessern.
Alle Cookies zulassen
Auswahl speichern
Individuelle Einstellungen
Individuelle Einstellungen
Dies ist eine Übersicht aller Cookies, die auf der Website verwendet werden. Sie haben die Möglichkeit, individuelle Cookie-Einstellungen vorzunehmen. Geben Sie einzelnen Cookies oder ganzen Gruppen Ihre Einwilligung. Essentielle Cookies lassen sich nicht deaktivieren.
Speichern
Abbrechen
Essenziell (1)
Essenzielle Cookies werden fĂŒr die grundlegende FunktionalitĂ€t der Website benötigt.
Cookies anzeigen