Nachwuchsmangel: Viele Baustellen bei der Bundespolizei

CDU-Bundestagsabgeordneter Josef Oster im GesprÀch mit Vertretern der Gewerkschaft

Koblenz/Diez. Zu wenig Nachwuchs bei der Bundespolizei: 20 bis 30 Prozent der Auszubildenden brechen entweder ab oder fallen durch die PrĂŒfungen. Über diese alarmierenden Zahlen und andere Baustellen bei der Behörde sprach der CDU-Bundestagsabgeordnete Josef Oster mit dem langjĂ€hrigen Vorsitzenden der Polizeigewerkschaft, Klaus Spiekermann, und dem Fachkoordinator der Polizeischule in Diez, Thomas Arens.

Der Bundespolizei fehlt’s unter anderem an zeitgemĂ€ĂŸen UnterkĂŒnften und passender Infrastruktur. RenovierungsbedĂŒrftige Liegenschaften mit Gemeinschaftsduschen und ohne schnelles WLAN seien nicht ĂŒberzeugend fĂŒr junge Menschen, so die Experten. Schwierig: Innerhalb der Bundespolizei gebe es unterschiedliche Vorstellungen darĂŒber, wie eine Unterkunft auszusehen habe. Deswegen fehle eine Musterbaugenehmigung fĂŒr UnterkĂŒnfte, die Prozesse deutlich beschleunigen könnte. Gleiches gelte auch fĂŒr eine Schießstandkonzeption.

Doch nicht nur diesbezĂŒglich knarzt es im System: „Bei der DienstpostenĂŒbergabe werden Nachfolger nicht adĂ€quat eingearbeitet, wodurch wichtiges Wissen verloren geht“, betonte Spiekermann. Eine frĂŒhzeitige Suche nach einem potenziellen Nachfolger sei dabei essenziell.

Ein weiterer Knackpunkt sei die ortsfremde Ausbildung beziehungsweise die Abwanderung der PolizeianwĂ€rter. Die Gewerkschaftler wĂŒnschen sich, dass zum Beispiel die Polizeischule Diez fĂŒr die Schwerpunktregion Rhein-Main ausbildet und eine verbindliche Einstellung fĂŒr die regionalen Polizeistellen mit aus der Region stammenden Polizisten erfolgt.

„Unsere Bundespolizei gehört zu den wichtigsten Institutionen in Deutschland und ist das Fundament der Inneren Sicherheit unserer Republik, insbesondere in den Bereichen Grenzschutz, Luftsicherheit und KriminalitĂ€tsbekĂ€mpfung“, betont Josef Oster. „Es sollte in unser aller Interesse liegen, dass die Menschen, die solch essenzielle Aufgaben erledigen, gut ausgestattet sind und optimale Voraussetzungen vorfinden.“ Er werde die EinschĂ€tzungen seiner GesprĂ€chspartner mit nach Berlin nehmen und sich fĂŒr den Polizeinachwuchs stark machen.

Bildunterzeile: Hatten eine ganze Menge kritischer Punkte zu besprechen (von links): Der CDU-Bundestagsabgeordnete Josef Oster, der Fachkoordinator der Polizeischule Diez, Thomas Arens, und der ehemalige langjĂ€hrige Vorsitzende der Polizeigewerkschaft Klaus Spiekermann. Foto: Philip RĂŒnz

Cookie Consent mit Real Cookie Banner