Videokonferenz AKK web

242 Teilnehmer bei Videokonferenz mit Annegret Kramp-Karrenbauer

Die Verteidigungsministerin betonte, dass eine Schw√§chung des Bundeswehrstandortes Koblenz nicht geplant sei. Am Personal solle nichts ge√§ndert werden. Allerdings werde es ein neues Kommando Gesundheitsversorgung in Koblenz geben. Dies solle der „Arbeitsmuskel“ eines Generalarztes im Ministerium werden. Hiervon k√∂nnte Koblenz sogar profitieren. 

Bei der geplanten Reform geht es nach Aussagen der Ministerin vor allem um eine Umschichtung innerhalb der Streitkr√§fte. Dies sei angesichts neuer Herausforderungen und Bedrohungen unabdingbar. Der Standort Koblenz solle allerdings eher gest√§rkt werden, was f√ľr die Soldatinnen und Soldaten in Koblenz eine gute Nachricht ist.

„Ich m√∂chte mich noch einmal bei allen Teilnehmern und unserer Verteidigungsministerin f√ľr diese konstruktive Diskussion bedanken“, so Oster.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner